header niedrig

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

Ich freue mich über ihr Interesse an der Feuerwehr Krauchenwies und unserer Arbeit. Auf den folgenden Seiten möchten wir uns, unsere Aufgaben und unsere hierfür zur Verfügung stehende Technik kurz vorstellen. Auch informieren wir hier über unsere Einsätze.

Haben wir ihr Interesse geweckt? Gerne dürfen Sie uns auch im richtigen Leben besuchen und unser Team verstärken: info@feuerwehr-krauchenwies.de hier erhalten Sie weitere Informationen.

Es grüßt Sie herzlich
Robin Damast
Kommandant

22 Juni 2022

Kleinkind steckt mit Fuß im Schachtdeckel

Kleinkind steckt mit Fuß im Schachtdeckel

Am Montag, 20.06. ist gegen 18.00 Uhr im "Augrund" ein einjähriges Kleinkind mit einem Fuß in einem Ablaufschacht stecken geblieben. Die Anwesenden konnten das Kind nicht befreien und so wurde der Rettungsdienst verständigt. Auch Wasser und Seife schafften keine Abhilfe. Erst der Spreizer der Feuerwehr brachte den erhofften Erfolg. Das Kind blieb unverletzt. Im Einsatz waren der Löschbezirk 1 (Krauchenwies und Ablach), sowie 'Teile vom Löschbezirk 2 und 3 und die Helfer vor Ort Gruppe Krauchenwies.

22 Juni 2022

Qualm aus Armaturenbrett

Am Freitag, 17.06., gegen 13.00 Uhr kam es in einem Pkw zu einer ungeklärten Rauchentwicklung im Bereich Armaturenbrett. Das Feuer war schnell gelöscht. Ob ein Solarpanel auf dem Armaturenbrett die Ursache war, muss noch geklärt werden. Im Einsatz war der Löschbezirk 1 (Krauchenwies und Ablach) und die Helfer vor Ort Gruppe Krauchenwies

19 Juni 2022

Heißausbildung beim IFRT

Heißausbildung beim IFRT

Am Samstag, den 18.06.2022, waren 12 Kameraden der Feuerwehr Krauchenwies zur Heißausbildung bei International FIRE & RESCUE Training – I.F.R.T. in Riedlingen-Pflummern. Begleitet wurden wir von einem Kameraden der Feuerwehr Sigmaringen und drei Kameraden der Feuerwehr Sigmaringendorf. Das Ganztagesprogramm startete mit einer theoretischen Auffrischung mit den Themen Rauchgasphänomene, Gefahren bei Bränden in geschlossenen Räumen, Rauchgaskühlung sowie Brandbekämpfung und der richtigen Löschtechnik. Nach dem theoretischen Teil folgte auch schon der praktische Teil der Ausbildung. In einem feststoffbefeuerten Brandcontainer konnten die Teilnehmer unter anderem die Temperaturverteilung erkennen, die Gefahr von Wasserdampf erkennen und die Grenzen der Schutzkleidung erfahren. Ebenfalls zum praktischen Teil gehörten die Rauchgaskühlung, Löschtechniken und das Schlauchmanagement. Der Abschluss bildeten mehrere Angriffsübungen im Trupp unter Realbedingungen. Nicht nur die Temperaturen in dem Brandcontainer machten den Teilnehmern zu schaffen. Auch die sommerlichen Temperaturen von über 35 Grad forderten einiges ab. Die Arbeit, insbesondere die Brandbekämpfung unter Atemschutz gehört zu den gefährlichsten und anspruchsvollsten Aufgaben der Feuerwehr. Daher ist es sehr wichtig, für die Sicherheit der Einsatzkräfte und dem Einsatzerfolg, solche Ausbildungen und Einsatzübungen durchzuführen. An dieser Stelle noch ein großer Dank an Stefan Feucht und seine Ausbilder des I.F.R.T. für Weiterbildung.

<<  1 2 3 [45 6 7 8  >>  

Aus dem Feuerwehralltag

2022 09 18 VU L456 B311 Fahrer Weg 010 Bearbeitet
2022 09 18 VU L456 B311 Fahrer Weg 028 Bearbeitet
2022 09 05 Fahrzeugtausch Ungarn 001 Bearbeitet

Verwendung von Cookies: Um die Website optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.