header niedrig

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

Ich freue mich über ihr Interesse an der Feuerwehr Krauchenwies und unserer Arbeit. Auf den folgenden Seiten möchten wir uns, unsere Aufgaben und unsere hierfür zur Verfügung stehende Technik kurz vorstellen. Auch informieren wir hier über unsere Einsätze.

Haben wir ihr Interesse geweckt? Gerne dürfen Sie uns auch im richtigen Leben besuchen und unser Team verstärken: info@feuerwehr-krauchenwies.de hier erhalten Sie weitere Informationen.

Es grüßt Sie herzlich
Robin Damast
Kommandant

03 April 2019

Hauptübung an der Knaus-Mühle

Die Mühle Knaus in Bittelschieß war das Übungsobjekt bei der diesjährigen Hauptübung. Bei einem Gewitter hat ein Blitz den Generator im Keller getroffen, so die Annahme. Insgesamt sechs Personen gelten in dem verrauchten Keller als vermisst. Die Abteilungen Bittelschieß und Krauchenwies werden von der Leitstelle alarmiert. Dies waren die Vorgaben. Alles weitere mussten Einsatzleiter und Gruppenführer, wie in einem realen Einsatz, entsprechend der aktuellen Lage entscheiden. Einsatzleiter Hubert Scheuermann lies die anderen Abteilungen nachalarmieren. Die Abteilung Bittelschieß entnahm Wasser aus dem Kehlbach und versorgte damit die beiden Löschfahrzeug aus Krauchenwies und Göggingen. Die Atemschutztrupps gingen zur Personenrettung und zum Löschangriff ins Gebäude. Die Abteilung Göggingen unterstützte bei der Wasserförderung und dem Innenangriff. Die Abteilung Hausen entnahm ebenfalls Wasser aus dem Kehlbach und löschte von der Rückseite. Die "Vermissten" wurden nach und nach  gefunden und an die DRK-Bereitschaft Krauchenwies übergeben. Diese hatte ihre Verletztensammelstelle in einem gegenüberliegenden Gebäudeteil vorbereitet. Nach einer dreiviertel Stunde war Übungsende, aber  noch nicht Schluss. Ein weiterer Übungseinsatz folgte. Die Annahme: Durch das Einsatzspektakel abgelenkt kam ein Fahrzeug von der Straße ab und krachte gegen die Hauswand. Jetzt kam das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20/16) zum Einsatz. Unterstützung kam von der Abteilung Ablach. Während die Beifahrerin mittels Spineboard, ähnlich einer Schaufeltrage, durch die Heckklappe gerettet werden konnte, war die Fahrerin so "eingeklemmt", dass das Dach mittels Schere und Spreizer entfernt werden muss. Bei der anschließenden Übungsbesprechung lobte der stellvertretende Kreisbrandmeister Dieter Müller den Ablauf, das Miteinander und die Objektwahl. Die Fahrzeugaufstellung war wegen Platzmangels nicht optimal. "Macht weiter so", waren seine abschließende Worte. Bei schönstem Sonnenschein verfolgten zahlreiche Zuschauer die Übungen. Und Kommandant Robin Damast fungierte als Moderator und versorgte die Zuschauer mit den aktuellen Informationen zu den Übungen.

Aus dem Feuerwehralltag

2019 03 30 HV Gesamt Krauchenwies   018
2019 03 30 H Gesamt Krauchenwies   022
2019 03 30 H Gesamt Krauchenwies   043
2019 03 30 H Gesamt Krauchenwies   026
2019 03 30 H Gesamt Krauchenwies   017

Verwendung von Cookies: Um die Website optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.